Blog Posts

DIE BANK VON AULHAUSEN

Das auf dem Bild da oben ist schon mal nicht die Bank von Aulhausen. Aber… Freitag, 8. April 2016 / Frauenstein, Oestrich-Winkel, Aulhausen, Domäne Assmannshausen, Oestrich-Winkel nach Ingelheim, Stadecken, Nieder-Olm, Mainz, Frauenstein. Und das kam so: Neulich, ich wollte gerade eine ganze Flasche 2012er Mittelheimer Edelmann, Spätburgunder vom Weingut August Eser in Oestrich-Winkel ins Gulasch kippen, da sagte die Frau (Haas): „HALT STOPP!!! Ich hätte gerne ein Gläschen davon.“ Ich tat wie geheißen und schüttete also dann fast eine ganze Flasche 2012er Mittelheimer Edelmann, Spätburgunder vom Weingut August

Weiter geht's

FRAUENSTEIN/ORTSEINGANG SÜD

Ob es ein Ortseingang oder -ausgang ist, wechselt ja mit der Perspektive. Morgens ist für uns das, was da lauschig am Fuße des Grorother Hofes liegt, der Ortsausgang (Dort wohnt übrigens auch Udo Ott („Das Glück hängt an der Rebe“) und sein Wein, den man wiederum auch und aber bittschön vor allen Dingen (Achtung Reklame!) im Hof Rosenköppel bei der wundervollen Katja Arnsteiner und ihrem Team kaufen kann. Das nur mal am Rande). Auf jeden Fall ist der Ortsausgang die Basis aller Touren,

Weiter geht's

RHEINGAU AUF NEBENSTRASSEM

Der Start ist immer hier. Sommerberg bei Frauenstein. Zuhause von der Gräfin, Nancy, Texas, Kaiserin Elisabeth, Pumm van Poppel, Pinky, Tripptrapp, Valentina, Kiki und Huck. Von hier aus starten wir im Fiat 500L Living in die Rheingau-Welt. Weil wir wissen, dass das mehr ist als das schnöde Weinanbaugebiet, die überlaufene Drosselgass‘, völkische Klischee Niederwald-Denkmal oder die Gondeln von Rüdesheim und die vielen schwülstigen Bilder von Models im Weinberg aka Weinkönigin. Und dann, nach unseren Zufallstouren durch den Rheingau haben wir uns am

Weiter geht's