DIE DÖNERBANK

Frauenstein, Walluf, Eltville, Erbach, Hattenheim, Oestrich, Mittelheim, Winkel, Geisenheim, Rüdesheim, Assmannshausen, Aulhausen, Bänkchen bei Aulhausen, Rüdesheim, Geisenheim, Winkel, Mittelheim, Oestrich, Hattenheim, Erbach, Eltville, Martinsthal, Schlangenbad, Georgenborn , Frauenstein

Man sollte immer so tun, als sei man im Urlaub. Wenigstens mal so zwei Tage oder auch nur Stunden. Wir waren heute im Urlaub. Total verrückt. Mitten am Sonntag. Wir sind erstmal schwimmen gewesen. Bzw. wir hingen im Pool rum und wackelten mit dem Hintern. Jeder mit seinem eigenen. Das war schön. Das Wasser hatte am Vormittag 20°C. Das ist besser als 18°C. Wenn man mal den Hintern nicht bewegte, war es ganz still. Nur die Vöglein piepsten in mannigfaltigen Stimmen mannigfaltige Lieder, die wir leider nicht verstanden, denn wir können die Sprachen nicht.

Dann fuhren wir los. Diesmal nach links Richtung Walluf und dem Rhein. Das Dachfenster am Fiat 500L offen und gar keine Musik, nur unser fröhliches Geseufze war zu hören. Wir fuhren vorbei an Störchen im Salat, die man auf dem Foto leider nicht so gut erkennt. Aber da sind viele Störche. Schierstein gilt ja als Storchenparadies. Und dann, vom vielen Hinternbewegen im Pool hatten wir Hunger und wir konnten uns auf was total Verrücktes und ultra Exotisches einigen: Auf einen Besuch des Touristenneppdrosselgassendönermannes Döner deluxe in der Rheinstraße in Rüdesheim. Dort musste man nicht lange warten, die Menschen sind freundlich und man bekam alles, was man dort wollen könnte, wenn man keine ausufernden Erwartungen hat oder Sushi essen möchte. Mit dem Dingens fuhren wir wieder auf unser Bänkchen überhalb von Aulhausen. Einen Salzstreuer haben wir ja immer dabei. Es ist so wichtig, einen Salzstreuer dabei zu haben. Dort auf der Bank ist es wie im Urlaub. Man kann es nicht anders sagen. Das Wetter schmiegte sich lau auf die Wange und Schmetterlinge paarten sich vor unseren Augen. Droben flogen ein Segelflugzeug, eine Cesna und ein Düsenflugzeug kreuz und quer und wir bewunderten die Flugaufsicht, die diese Flüge genehmigten und hoffentlich im Griff hatten. Ich erklärte der Frau “Chemtrails” und “Deutschland GmbH” und wir fuhren wieder ins Tal hinab. Dort nahmen wir einen kleinen Umweg über Martinsthal, das ja einen Teil der “Riesling Route” darstellt. Die könnten wir in einer der nächsten Touren mal richtig abfahren. Und als wir zuhause waren, da war immer noch Urlaub. Heute Abend “springen” wir nämlich wieder in den Pool und bewegen urlaubsgemäß unsere Hintern.

_01-pool-wisperrocks

Am Meer auf dem Sommerberg.

_01b-walluf-stoerche

Die Störche von Schierstein.

_02-doener-ruesdesheim-wisperrocks

Döner deluxe in Rüdesheim.

_03-baenkchen-ueber-aulhausen-wisperrocks

Urlaub auf dem Bänkchen über Aulhausen. Inkl. Schmetterlingspaarungen und Chemtrails.

_03b-baenkchen-ueber-aulhausen-wisperrocks

Unser Bänkchen.

_04-fiat-500L-wisperrocks

Das Vehikel.

_05-walluf-wisperrocks

Weinberge vor Martinsthal.

_05b-walluf-wisperrocks

Walluf am Rhein.

_06-richtung-schlangenbad-wisperrocks

Richtung Schlangenbad.

_07-sommerberg-wisperrocks

Es ist ein Springbrünnlein.

×

Comments are closed.